Die Macht der Bilder

Wissenschaftliche Studien bestätigen einmal mehr die Wirkung von Bildern. Eine Untersuchung des "Boston Marathon Bombings" im Jahr 2013 zeigt folgende Ergebnisse: Menschen, die das Geschehen nur aus den Massenmedien kannten und täglich sechs oder mehr Stunden mit den Bildern konfrontiert waren, meldeten drei Mal so viel Stress wie Augenzeugen, und neun Mal so viel wie Medienmuffel.

Was bedeuten diese Untersuchungen nun für Organisationen? Oder für MitarbeiterInnen?

  • Achtsamkeit in Kommunikation und Wahrnehmung leisten einen Beitrag zu Resilienz und vermeiden unnötige Reibungs- und Energieverluste.
  • Nutzen Sie gezielt Bilder für die Erzeugung von positiven Emotionen - das ist die Basis für persönliches und organisationales Lernen.

Der HIKINGDAYS-Ansatz unterstützt Menschen den Fokus auszurichten und Perspektiven zu wechseln. Das macht Spaß und ist produktiv. Hier geht es zum Presseartikel vom 10.12.2013.

 

Bildquelle: © Mopic - Fotolia.com