Brennende Fragen - Aktuelle Antworten

Das Viktor Frankl Zentrum Wien veranstaltete am 05. Juni 2014  einen Benefizabend zu Gunsten des Viktor Frankl Museums mit brennenden Fragen der heutigen Zeit, die durch Herrn Professor Viktor E. Frankl interaktiv beantwortet wurden.

So fragte beispielsweise Dr. Andreas Brandstetter, CEO der UNIQA Versicherungen AG, was besonders wichtig ist, um ein sinnvolles Leben zu führen? Prof. Kampits interessierte, wie Freiheit und Verantwortung definiert ist. Warum gerade diese Aspekte relevant für den Menschen sind. Die aus dem österreichischen Rundfunk bekannte Moderatorin Claudia Stöckl fragte nach Gründen und Erklärungen, warum viele Menschen ihr Schicksal nicht nur ertragen sondern auch eindrucksvoll gestalten können.

Die für mich bedeutendsten Antworten auf diese Fragen von Professor Frankl sind folgende zwei Zitate: „Zu unserem Schicksal haben wir zu stehen wie zu dem Boden, auf dem wir stehen – ein Boden, der das Sprungbrett für unsere Freiheit ist.“ Die zweite Antwort lautet: „Man muss sich von sich selbst nicht alles gefallen lassen.“

Was heißt das nun für HIKINGDAYS und unsere PartnerInnen? Die Sichtweisen und Denkhaltungen Professor Frankls sind Teil des Positive Performance-Ansatzes und damit unserer Workshops und Interventionen. Wir fördern die Auseinandersetzung mit Sinn und (Selbst-)Verantwortung im beruflichen und privaten Kontext. Wir fördern die aktive Gestaltung von Situationen, das Loslassen von falschen Erwartungen, das Zulassen von Unsicherheit und Risiko. Den wie schon Viktor E. Frankl gesagt hat: „Der Mensch ist nicht Opfer, sondern Mitgestalter seines Lebens.“

Weitere Informationen zum Viktor Frankl Zentrum finden Sie unter www.franklzentrum.org.

Herzlichst,

Ihr Robert Kaltenbrunner

 

Bildquelle: www.wikipedia.org (Viktor-Frankl-Archiv)